Tel: 03765/55060 
Mo. - Do. 07:00 Uhr - 17:00 Uhr, Fr. 07:00 Uhr - 14:00 Uhr

Neue Druckprüfgeräte vereinfachen die Arbeit unserer Monteure

Seidel Heizung & Bad investiert in 25 moderne digitale Druckprüfgeräte für die normkonforme und fachgerechte Prüfung aller Installationsarten. Messergebnisse werden per App übertragen.

 „Wir haben die neuen Geräte angeschafft, um die Arbeit unserer Monteure auf der Baustelle zu vereinfachen“, sagt Geschäftsführer Marcel Seidel.

 Künftig ist jedes Team mit einem eigenen Druckprüfgerät ausgestattet und kann damit alle Prüfarten Din- und fachgerecht durchführen. „Auch der lästige Papierkram fällt künftig weg“, sagt Marcel Seidel. „Denn das Prüfprotokoll wird digital übertragen und kann auch direkt an den Kunden gesendet werden.“

Die neuen digitalen Druckprüfgeräte vereinfachen auch die Prozesse und die Arbeitsschritte im Unternehmen. 

„Wir haben jetzt pro Projekt eine nachvollziehbare Druckprüfung mit dem entsprechenden Prüfprotokoll“, so Marcel Seidel.

Damit sei die Transparenz und auch die Nachvollziehbarkeit gegeben. Gerade im Falle einer Reklamation. Die lückenlos dokumentierte Druckprüfung bringt auch für den Kunden eine Reihe von Vorteilen.

 „Als Hausverwaltung habe ich die Verpflichtung meine Gasleitungen in regelmäßigen Abständen prüfen zu lassen. Dies muss ich meiner Versicherung gegenüber nachweisen“, so Seidel. 

Dieses von Seidel Heizung & Bad eingesetzte Prüfverfahren sei von der Versicherung anerkannt.

BlurImage 8 1 2020 3 10 54

Moderne digitale Druckprüfgeräte arbeiten bis auf ein Zehntel genau

„Die Druckprüfung kann ich bei allen Installations- und Leitungsarten bis auf ein Zehntel genau durchführen“, erklärt Marcel Seidel. Die Geräte führen auch die unterschiedlichen Prüfungszyklen automatisch durch.

„Auf die Belastungsprobe folgt die Dichtheitsprüfung.“

 Dabei errechnen die Geräte auch das Leitungsvolumen und stellen so sicher, dass die Prüfung erst dann beginnt, wenn der Temperatur- und Druckausgleich erfolgt ist. „So lassen sich Fehler bei der Prüfung praktisch ausschließen“, so Seidel.

Mit den neuen Druckprüfgeräten können alle Installationsarten und Leitungsarten auf Belastbarkeit und Dichtigkeit normkonform geprüft werden: Gasleitungen nach TRGI 2008, Flüssiggasleitungen nach TRF, Trinkwasseranlagen und -leitungen nach DIN EN 804-4 und Abwasseranlagen nach DIN 1610. Auch Heizungsanlagen lassen sich nach DIN 18380 überprüfen und optional kann auch ein Heizungscheck nach DIN EN 15378 oder ein 4-Pa-Test durchgeführt werden.

Weitere Informationen über das Unternehmen, zu seinen Projekten und offenen Stellen gibt es online unter: https://seidel-heizung-bad.de/

Verpassen Sie nichts!

Wir senden Ihnen gerne eine Information, wenn wir neue Beiträge veröffentlichen. 

Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Versands des Newsletters verwendet. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Am Ende jeder Mail finden Sie einen Link mit der Bezeichnung "Abmelden". Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Unsere Partner